Unsere Gäste Sagen

Ich mache keinen Hehl daraus,
wir dachten das hier wird ein Graus.
Doch will ich euch jetzt nicht verwirren:
Denn jeder Mensch kann sich mal irren.

In den Kursen konnten wir lachen und spielen,
bis Manche fast vom Stuhle fielen.
Unsere Leiter waren super Leute,
sowohl gestern Morgen und auch heute.

Zur Ankunft wollte uns das Wetter schocken,
es schneite kalte, dicke Flocken.
Das Haus an sich ist rustikal;
beim Essen und Zimmer hatten wir freie Wahl.

Abends hatten wir Spaß wie nie
mit Werwolf, Singstar und Air Hockey.
Alles in Allem waren sie hippi toppi;
unsere Tage im Haus Pallotti!   (Luna Bullik)

Herzlich Willkommen!

Zweites Pallottifest in Altenhundem

 Altenhudem Pallottifest 2019 Fotos Christoph Scheppe 0

Auch wenn die Pallottiner im letzten Jahr ihre Niederlassung in Olpe geschlossen haben, so wirken ihre Ideen weiterhin fort. Dies wurde abermals deutlich beim Fest zu Ehren des Heiligen Vinzenz Pallotti am vergangenen Sonntag in Altenhundem. Zu einem festlichen Gottesdienst hatten sich viele mit Pallotti verbundene Gruppen und Menschen in der ehemaligen Klosterkirche am heutigen Jugendhof eingefunden. Dabei standen Worte Pallottis im Mittelpunkt: „Durch ein heiteres und frohes Gesicht können wir beweisen, dass die Nachfolge Christi unser Leben mit Freude erfüllt.“ Hier gehts weiter zum ganzen Artikel   

Bild und Text: Christoph Scheppe

Herzlich Willkommen Neuanfang

Und schon wieder ein Jahr vorbei: Advent, Weihnachten, Silvester, Neujahr… Es gibt Vieles, auf das ich mich in dieser Zeit richtig freue. Und es gibt so Manches, das mich richtig nervt. In der Vorweihnachtszeit wird zum Beispiel Radio hören zur Tortur, da ich zu dem Teil der Menschheit gehöre, die „Last Christmas“ einfach nicht mehr hören können. Dieses Gedudel nervt. Und kaum ist das feine Festtagsessen verdaut werden Knaller, Böller und Raketen gekauft als ob´s kein Morgen gibt. Ja, schönes, buntes Feuerwerk ist toll. Aber Böller zwischen die Beine geworfen bekommen, das nervt so richtig. Und dann sind da noch die guten Vorsätze… Ständig und überall die Frage, welche guten Vorsätze man denn so habe für das neue Jahr. Sicher, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, aber sind der 31.12. und der 1.1. denn wirklich die einzigen Tage im Jahr, an denen man seinem Leben mal ne Kurskorrektur verpassen kann? Das ist ne ziemlich konsequente Überforderung dieser Tage und das überfordert auch die allermeisten Menschen. Und jetzt schreib ich es zum letzten Mal, versprochen: Das nervt! Wer sich nur einmal zum Jahreswechsel Gedanken über sein Leben macht und sich dann überambitionierte Ziele aufbürdet, der frustriert sich selbst und oft auch seine Umwelt.

Ich bin ein großer Fan von Neuanfängen.... Hier gehts zum Rest des Artikels

Christoph Schnellbacher

Kreuze aus dem Raum der Stille

JH Kreuze

Wir bedanken uns bei den MitarbeiterInnen der Werthmann-Werkstätten in Attendorn, die 30 Kreuze aus den alten Balken im Raum der Stille in Olpe für uns anfertigten. Hier gehts zum Artikel im Sauerlandkurier.

Wir sind Jugendbildungsstätte...

Go to top